Archiv für den Autor: Annett Petzold

25 Jahre im Dienst der Bienen

Anlässlich der Monatsversammlung des Imkervereins Weiden und Umgebung, am 27.05.18, bekam die 1. Vorsitzende Erika Brandl die Silberne Ehrennadel des Deutschen Imkerbundes für 25 Jahre Mitgliedschaft verliehen. Ihr Start in die Imkerei war zu einer Zeit, als Frauen nur selten über das Honigschleudern hinaus mit Bienen zu tun hatten. Mit viel Begeisterung erarbeitete sie sich ein umfangreiches Fachwissen über das Leben der Bienen und ihre Haltung. Nachdem sie bereits als Kassier für den Verein tätig war, übernahm sie 2010 sogar dessen Leitung. Seitdem hat sich die Mitgliederzahl verdreifacht. Das ist auf die engagierte Förderung von Jungimkerinnen und Jungimkern zurückzuführen. Auf ihrem Stand in Wiesendorf haben viele die ersten Handgriffe um und ins Bienenvolk erlernt. Neben vielen Fachvorträgen, Ausflügen und anderen Aktivitäten wurde für den Verein eine Satzung geschaffen. Aufgrund ihrer Verbindungen zur Landwirtschaft wurde der Bienenlehrpfad in Almesbach mit einem Standplatz für 2 Völker realisiert. Brandl betonte in ihrem Dank, dass diese Aktivitäten nur mit Hilfe der Vereinsmitglieder möglich waren. Sie wünscht sich weiterhin eine gute Zusammenarbeit für einen lebendigen Verein im Interesse der Bienen.

Die Bienensachverständige Monika Reichel überreicht der 1. Vorsitzenden Erika Brandl einen Korb mit Kräuterpflanzen als Dank für ihren Einsatz rund um die Bienen und die Imker.

Start Anfängerkurs für Bienenhaltung 2018

Am Samstag, 28. April startet ein neuer Anfängerkurs für alle an der Bienenhaltung interessiert sind.

In die Theorie führt Imkerfachberater Erhard Härtl in der Gaststätte Postkeller in Weiden von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein: „Grundlagen der Bienenhaltung“.

Für den Praxisteil  bietet der Imkerverein Weiden und Umgebung im Anschluss Imkern auf Probe an. Beginn dafür ist am Freitag, 4. Mai von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr in Weiden,  Wiesendorf 4. Anmeldung und weitere Auskünfte für beide Termine bei Erika Brandl unter Tel. 09605 2736 oder info@imkervereinweiden.de

Alles rund ums Bienenvolk

Zum Thema „Spurensuche im Bienenvolk“ referierte in der Frühjahrskreisversammlung der Imker in Weiden der Staatliche Fachberater Erhard Härtl. Kreisvorsitzender Reinhold Ziegler aus Kirchenthumbach stellte die erste bayerische Honigprinzessin Doris Grünbauer vor. Sie wurde im September 2017 beim Bayerischen Imkertag in Friedberg für 2 Jahre gewählt. Als aktive Imkerin präsentiert sie die Imkerei mit den Bienen und Honig bei Veranstaltungen in ganz Bayern. Des Weiteren machte Ziegler die neue Bienensachverständige und Fachwartin für Bienen, Monika Reichel, bekannt. Sie hat ihre Prüfung nach einem mehrtägigen Kurs beim Bieneninstitut in Veitshöchheim absolviert.

In seinem Vortrag ging Härtl auf die Fluglochbeobachtung bei den Bienenvölkern ein. Hier sei bereits viel zu erkennen, wie Volksstärke, Platzmangel, Weisellosigkeit, Räuberei oder Krankheiten. Beim Öffnen eines Volkes gewinne man weitere Erkenntnisse über Sanftmut, Futterstand und Bruttätigkeit. An den Brutwaben sehe man die Leistungsfähigkeit der Königin und ev. vorhandene Brutkrankheiten. Weiter regte Härtl an, für die Bienen einen eigenen Wachskreislauf aufzubauen und das Angebot des Bienengesundheitsdienstes Bayern anzunehmen, den Honig auf Belastungen und Qualität untersuchen zu lassen.

Weitere Infos bei Erika Brandl, Tel. 09605/2735 oder per E-Mail an: info@imkervereinweiden.de.

Bild: von li nach re: Erhard Härtl, Doris Grünbauer, Monika Reichel

Jahreshauptversammlung 2017

Neuer Einführungskurs für Interessierte an der Bienenhaltung beim Imkerverein Weiden und Umgebung

Jahreshauptversammlung zeugt von rühriger Vereinsarbeit. Die Mitgliederzahl ist auf 57 angewachsen mit 297 Bienenvölkern. Darunter sind 18 Frauen.

Die Vorsitzende Erika Brandl legt in ihrem Rechenschaftsbericht die vielen Aktivitäten im Jahr 2016 dar. So gab sich der Verein im 54-gsten Jahr seines Bestehens eine Satzung. Es fand ein Vereinsausflug zum Imkertag der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenanstalt in Veitshöchheim statt. Ein Kurs für Einsteiger in die Imkerei , ein Honigkurs und ein Kurs über Wachs mit insgesamt 88 Teilnehmern wurde durchgeführt. Mit viel Engagement beteiligte sich der Verein an der Einrichtung des Almesbachers Bienenlehrpfad zusammen mit Studierenden der Höheren Landbauschule Almesbach. Dieser kann jederzeit begangen werden. Dieses Jahr soll der Lehrpfad mit lebenden Bienenvölkern ergänzt werden, die von Vereinsmitgliedern betreut werden. Wünsche nach Führungen können an die Vereinsvorsitzende gerichtet werden.

Dem Imkerverein liegt die Nachwuchsgewinnung sehr am Herzen. Im vergangenen Jahr kamen 15 Jungimker zum Erlernen dieses schönen Handwerks. Ab 21. April 2017 wird wieder ein Kurs für Einsteiger in die Imkerei gestartet. Er findet jeweils freitags um 17.00 Uhr am Bienenstand der Vereinsvorsitzenden Erika Brandl in Wiesendorf 4 statt. Es werden die Grundlagen der Bienenhaltung in Theorie und Praxis dargestellt. Es werden Beuten, Zubehör, Völkerführung über das Jahr, Honigernte, Behandlung der Varroamilbe und Einfütterung erklärt. Jeder darf direkt an einem summenden Bienenvolk arbeiten. Wer möchte, kann über die Bildung eines Ablegers sich ein eigenes Volk heranziehen. Material und Schutzkleidung wird zur Verfügung gestellt. Zwei Schnupperstunden sind kostenfrei. Der weitere Besuch kostet für Volljährige 25,- Euro. Eine Anmeldung dazu wird erbeten unter der Telefonnummer 09605/2736 oder E-Mail: info@imkervereinweiden.de